Why Sign In?
Access your order history, manage your account, memberships/subscriptions and more.
Discovery Center
Training & Support Plans

Erstellen einer einfachen Ölstudie mit Corel® Painter™

von Cher Threinen-Pendarvis

In diesem Tutorial beschreiben wir Ihnen anhand des Gemäldes Moon Over Lennox, wie Sie ein einfaches, aber ausdrucksvolles Landschaftsbild mit einem atemberaubenden Himmel gestalten. Mit den Malwerkzeugkategorien Ölfarben und Realistisches nasses Öl können sowohl Acryl- als auch Ölfarbeneffekte erzeugt werden. In diesem Tutorial verwenden wir die Kategorie Ölfarben, um die Grundfarben aufzutragen und die Formen auszuarbeiten, die Kategorie Mischpinsel, um die Farben zu glätten und zu mischen, und die Kategorie Realistisches nasses Öl, um Einzelheiten auszuarbeiten und einige Flächen abzuschwächen.

1. Erstellen eines Klons und Vereinfachung des Bildes

Sie können selbst ein Bild malen oder mit einem Foto als Vorlage beginnen. Für dieses Projekt haben wir ein Foto als Vorlage verwendet. Öffnen Sie Painter, klicken Sie in der Menüleiste auf Datei > Öffnen, und navigieren Sie zum Foto, das Sie verwenden möchten. (Das hier verwendete Foto hat eine Breite von 2000 Pixel. Wenn Sie ein kleineres oder größeres Foto verwenden, müssen Sie die im Tutorial vorgegebenen Malwerkzeuggrößen entsprechend anpassen.) Wählen Sie ein Foto mit einem farbigen Himmel, das vorzugsweise morgens oder spätnachmittags aufgenommen wurde. Um die Originalversion nicht zu überschreiben, führen Sie diesen Schritt an einer Klonkopie aus. Klicken Sie in der Menüleiste auf Datei > Klonen, und speichern Sie den Klon unter einem passenden Namen.

Wir verwenden in diesem Projekt die Funktion Intelligente Unschärfe, um die fotografischen Details zu verringern. Öffnen Sie dazu das Panel Malgrund, indem Sie in der Menüleiste auf Fenster > Panels für automatisches Malen > Malgrund klicken. Probieren Sie im Panel Malgrund mithilfe des Reglers Unschärfe verschiedene Einstellungen aus – je nachdem wie viele Details Sie beibehalten wollen. Für dieses Bild wurde ein geringer Unschärfewert (15 %) gewählt, da eine gewisse Körnigkeit bzw. ein wenig Bildrauschen dem Malprozess hilft. Wie Sie in Schritt 2 sehen werden, nehmen viele Malwerkzeugen separate Farben auf die einzelnen Borsten auf. Speichern Sie die mit der Unschärfefunktion behandelte Datei im nativen Painter-Format RIFF. 

Vor dem Anwenden der intelligenten Unschärfe sind im Bereich des Wassers mehr Einzelheiten zu sehen (links). Nach der Anwendung der Unschärfe wird das Wasser glatter wiedergegeben (rechts).

2. Die Malwerkzeuge

Bei den Ölpinseln mit realistischen Borsten handelt es sich um einzigartige Malwerkzeuge, die auf den Druck, den Winkel und die Neigung des Stifts reagieren und deswegen die Erstellung sehr natürlicher Malstriche erlauben. Durch die Veränderung des Druck und Winkels des Malwerkzeugs können die Borsten wie bei einem herkömmlichen Pinsel gespreizt und verdreht werden. Auf der ersten Illustration sind Malstriche von Malwerkzeugen zu sehen, mit denen eine Farbe aufgetragen wird. Die meisten Werkzeuge der Kategorie Mischpinsel tragen jedoch keine neuen Farben auf, sondern verschieben bestehende Pixel. Einige der Mischpinsel, wie beispielsweise der Mischpinsel flach und der Mischpinsel rund, verfügen über realistische Borsten und eignen sich ideal für das Bemalen von Fotos.

Die zweite Illustration zeigt verschiedene Malstriche, die mit verschiedenen Varianten der Malwerkzeugkategorie Realistisches nasses Öl aufgetragen wurden, wie beispielsweise den Varianten Flüssiges Öl, Nasse Borsten und Nasses Öl.
 
Die dritte Illustration zeigt Malstriche, die mit verschiedenen Varianten des Malwerkzeugs Ölpinsel erstellt wurden, wobei beim untersten Beispiel mit den Varianten Mischpinsel flach und Mischpinsel rund des Malwerkzeugs Mischpinsel über den Strich gewischt wurde.

Bevor Sie damit beginnen, diese Malwerkzeuge auszuprobieren, stellen Sie die Funktion Malverhalten ein. Klicken Sie dazu auf Windows in der Menüleiste auf Bearbeiten > Voreinstellungen > Malverhalten. Auf dem Mac klicken Sie auf Corel Painter > Voreinstellungen > Malverhalten. Tragen Sie dann im Vorschaufenster einen Malstrich auf.

Einige Beispiele für Malstriche, die mit dem Malwerkzeug Ölpinsel erstellt wurden. Von oben nach unten: Fächerpinsel kurz, Fächerpinsel weich, Flach, Flach deckend und Rund.

Einige Beispiele für Malstriche, die mit dem Malwerkzeug Realistisches nasses Öl erstellt wurden. Von oben nach unten: Flüssiges Öl, Nasse Borsten und Nasses Öl. Der unterste Strich wurde mit den Varianten Terpentin und Terpentin körnig verwischt.

Die gleichen Malwerkzeuge wie auf der ersten Illustration, wobei der unterste Strich mit den Varianten Mischpinsel flach und Mischpinsel rund verwischt wurde.

3. Malen einer ersten Malschicht

In der der ersten Phase erstellen wir einen ersten Entwurf. Dazu verwischen wir die Pixel des Fotos und malen ganz locker über das fotografische Bild. In diesem Projekt malen wir auf einer Kopie des Inhalts der Arbeitsoberfläche. Um den Inhalt der Arbeitsoberfläche auf eine Ebene zu kopieren, klicken Sie in der Menüleiste auf Auswahl > Alle, halten die die Alt- bzw. Optionen-Taste gedrückt und wählen die Option Auswahl > Ebene erstellen. Aktivieren Sie nun bei ausgewählter Ebene im Panel Ebenen das Kontrollkästchen Hintergrundfarbe übernehmen.

Bevor Sie die Wolken malen, schauen Sie sich das Foto sorgfältig an. In welche Richtung scheint das Licht? Wo sind Ganzlichter, Mitteltöne und Schatten zu sehen? Auf diesem Foto werden die Wolken von oben sowie von links beschienen. Himmel und Wolken wurden mit lockeren Malstrichen gemalt. Benutzt wurde dazu die Mischpinselvariante Mischpinsel flach mit unterschiedlichen Pinselgrößen für große und kleine Flächen. (Ich empfehle Ihnen, Malwerkzeuggrößen von 25 bis 50 Pixel zu verwenden.) Falls Ihr Foto viel größer oder viel kleiner ist, empfiehlt es sich, die Malwerkzeuggröße für die Schritte 3 bis 4 proportional anzupassen.

Für die Schatten unter den Wolken werden Stift und Malwerkzeug horizontal gezogen. Mit wiederholten horizontalen Strichen über den Wolken kann zudem mehr Spannung und Dynamik im Himmel erzeugt werden. Falls Sie zusätzliche Farben auftragen wollen, können Sie diese entweder im Farbpanel auswählen, oder aber Farben mit der Pipette aus dem Bild aufnehmen und mithilfe des Mischpanels mischen. Tragen Sie die neue Farbe dann mithilfe der Varianten Ölpinsel kurz, Flach oder Rund des Malwerkzeugs Ölpinsel auf. Die Variante Ölpinsel kurz eignet sich ideal für größere Flächen.

Beschäftigen Sie sich noch einmal sorgfältig mit den Glanzlichtern auf dem Bild und suchen Sie nach Elementen, die Bewegung andeuten und eine Richtung für die Malstriche vorgeben. Um den luftigen Formen Gestalt zu geben, wurden die Mittelton- und Glanzlichtbereiche der bauschigen Kumuluswolken auf diesem Bild mit kürzeren, bogenförmigen Strichen gemalt. Wenn Sie mit dem ersten Entwurf zufrieden sind, speichern Sie eine neue Version der Datei.

Analyse des Lichts nach Anwendung der Intelligenten Unschärfe. Das Licht kommt von oben und oben links.

Mit der Malwerkzeugvariante Mischpinsel flach (Größe: 50 Pixel) werden die Pixel auf der Wolke verwischt.

Erzeugung von Tiefenwirkung bei den Wolken durch den Auftrag von Strichen unterschiedlicher Größe mithilfe der Mischpinsel-Varianten Mischpinsel flach und Mischpinsel rund.

Um den Eindruck von Bewegung zu erzeugen, werden mit ausdrucksstarken horizontalen Strichen unter den Wolken Schatten angedeutet.

Der blaue Himmel wird mit kurzen, horizontalen Strichen gemalt. Die optimierte Malwerkzeug-Silhouette zeigt, Größe, Winkel, Neigung und Drehung des Malwerkzeugs und Stifts an.

Für die Glanzlichter werden kürzere, bogenförmige Striche gemalt.

Zur Erzeugung von farblichen Variationen werden Farben aus dem Bild entnommen und auf der Mischpalette gemischt.

Die mit den beiden Malwerkzeugvarianten Mischpinsel flach und Mischpinsel rund unter stetiger Änderung der Malwerkzeuggröße erstellte erste Malschicht.

4. Verfeinerung, ohne die Details zu fest auszuarbeiten

Zeigen Sie das Bild nun vergrößert an und suchen Sie nach Bereichen mit wilder, zufälliger Pinselführung. Wo würde das Bild von Verfeinerungen und Retuschen profitieren? Es ist wichtig, nicht zu viele Einzelheiten herauszuarbeiten. Das Schöne an den Malwerkzeugen ist ihre Narürlichkeit. Ein paar wilde, expressive Akzente geben dem Bild Charakter und Ausdrucksstärke.

Erstellen Sie als Nächstes eine neue Ebene für die nächste Phase. Klicken Sie im Panel Ebenen auf die Schaltfläche Neue Ebene. Sobald die neue Ebene angezeigt wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hintergrundfarbe übernehmen. Wechseln Sie bei der Ausarbeitung der Formen und Strichführung zwischen den Malwerkzeugvarianten Mischpinsel flach und Mischpinsel rund ab und benutzen Sie dabei unterschiedliche Malwerkzeuggrößen. Probieren Sie für ausdrucksstärkere, langsam dünner werdende Striche die Variante Mischpinsel zugespitzt.

Für den Mond und die Glanzlichter auf den Wolken habe ich die Malwerkzeugvarianten Rund und Flach deckend verwendet und dafür kleine Malwerkzeugrößen von 7 bis 10 Pixel gewählt. Die Malwerkzeugvariante Flach deckend ist ein audrucksstarker Pinsel, mit dem eine opakere Farbe aufgetragen wird. Für die helleren Farben der sich brechenden Wellen im Vordergrund wurde eine kleine Größe von 10 bis 12 Pixel der Variante Rund benutzt. Bei der Ausarbeitung der Einzelheiten sollte auf eine lockere Pinselführung geachtet werden. Die einzelnen Elemente dürfen nur angedeutet und sollten nicht in allen Einzelheiten wiedergegeben werden.

Versuchen Sie als Nächstes, einzelne Tupfer einer neuen Farbe aufzutragen, die Sie zuvor aus einem anderen Bildbereich entnommen oder im Mischer angemischt haben. Verwenden Sie dazu die realistischen Malwerkzeugvarianten Flach und Rund. Mit den Malwerkzeugvarianten Fächerpinsel kurz und Fächerpinsel weich können zudem interessante Borstenstrukturen erzeugt werden. Wenn Sie einen zugespitzten Borstenpinsel benötigen, mit dem ein feuchter, öliger Effekt erzielt wird, empfehle ich Ihnen die Malwerkzeugvariante Zugespitzte Borsten.

Wählen Sie nun die Variante Flüssiges Öl der Kategorie Realistisches nasses Öl. Mit der Kategorie Realistisches nasses Öl können Farben mit einer flüssigen Konsistenz aufgetragen und die Pigmente dann mit Mischpinseln – wie den Varianten Terpentin und Terpentin körnig – verstrichen und verschoben werden Wir benutzen die Variante Flüssiges Öl, um am Mond und oberhalb einzelner Wolken hellere Glanzlichter anzubringen. Zum Abschluss schwächen wir mit der Variante Terpentin der Kategorie Realistisches nasses Öl die Ränder der Wolken im Hintergrund ab.

Die Wolken werden detaillierter ausgearbeitet, es wird jedoch auf eine lockere Pinselführung geachtet.

Auf den sich brechenden Wellen im Vordergrund werden hellere Farben aufgetragen. Unter den Wolken im Hintergrund werden lockere Striche angebracht.

Ebenen-Panel: Die Ebene „Paint 2“ ist ausgewählt und das Kontrollkästchen Hintergrundfarbe übernehmen wurde aktiviert.

Mit einer kleinen Größe der Malwerkzeugvariante Mischpinsel zugespitzt werden die Glanzlichter am Mond und den Wolken erstellt.

Mithilfe der Variante Flüssiges Öl der Kategorie Realistisches nasses Öl werden am Mond hellere Glanzlichter gemalt.

Mit der Variante Terpentin der Kategorie Realistisches nasses Öl werden die Ränder der Wolken abgeschwächt und verzogen.